Klimaschutzministerium erhöht Förderungen für E-Mobilität

"Wir wollen am Weg aus der Coronakrise in die Zukunft investieren. Genau das schaffen wir mit der Offensive für E-Mobilität. Mit der stark erhöhten Förderung für E-Fahrzeuge sorgen wir für regionale Wertschöpfung und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. So arbeiten wir Schritt für Schritt an der Mobilitätswende."  sagt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

Wir bei MOON finden das natürlich toll. Aber welche Förderungen gibt es für Ladeinfrastruktur?

Für Private sieht der Factsheet zur Förderung von Ladeinfrastruktur vor, dass eine Bezuschussung von bis zu EUR 600,- für die Errichtung einer Wallbox oder den Kauf eines intelligenten 3-phasigen Ladekabels in einem Ein- oder Zweifamilienhaus möglich sind. Bei Installation einer OCPP-fähigen Ladestation in einem Mehrparteienhaus als Einzelanlage können bis zu EUR 900,- und in einem Mehrparteienhaus als Teil einer Gemeinschaftsanlage sogar bis zu EUR 1.800,- als Förderung beantragt werden. Voraussetzung ist für alle Förderanträge, dass 100% des Stroms aus erneuerbaren Energieträgern bezogen wird. Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss ausbezahlt und ist mit 50% der Anschaffungskosten begrenzt.

Die Förderung für eine private E-Ladeinfrastruktur beträgt: 
  • bis zu EUR 600,- für ein intelligentes Ladekabel oder 
  • bis zu EUR 600,-  für eine Wallbox (Heimladestation) in einem Ein-/Zweifamilienhaus oder
  • bis zu EUR 900,- für eine intelligente OCPP- fähige Wallbox in einem Mehrparteienhaus als Einzelanlage oder
  • bis zu EUR 1.800,- für eine intelligente OCPP-fähige Ladestation bei Installation in einem Mehrparteienhaus als Teil einer Gemeinschaftsanlage 
     

Details zur Förderung entnehmen Sie bitte der Homepage klimafonds.gv.at oder fragen Sie einen unserer Berater. 

Bereit für Ihren Einstieg in die E-Mobilität? Wir beraten Sie sehr gerne.